Vorlesung Psychosomatik

Oberziele:

Die Studierenden sollen über ein fundiertes Wissen über die diagnostischen Kriterien, die Genese, Häufigkeiten und den Verlauf der relevanten psychosomatischen Störungsbilder verfügen und Basiswissen über tiefenpsychologische Therapie und Verhaltenstherapie erwerben.

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?

Die Studierenden können ausgehend von ihren theoretischen Kenntnissen über psychosomatische Störungen entsprechende Anamnese erheben und in ein zielführendes Konzept für die weitere Diagnostik und Behandlung der Patienten integrieren.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellung):

Die Studierenden verfügen über ein wissenschaftlich fundiertes Fachwissen anstelle einer undifferenzierten, evtl. vorurteilsbehafteten Haltung gegenüber dem Fachgebiet und gegenüber psychosomatischen Patienten.