Offene Angststörungsambulanz

Die offene Angstsprechstunde richtet sich an alle Patienten, die unter einer Angstsymptomatik leiden und sich dadurch in ihrer Lebensqualität deutlich beeinträchtigt fühlen. Viele Patienten empfinden dabei gleichzeitig starke Traurigkeit, fühlen sich durch ihre Ängste in Partnerschaft, Beruf und Freizeit eingeschränkt oder gebrauchen Alkohol oder Medikamente, um die Symptome zu lindern.

Sie haben die Möglichkeit, dienstags von 13.00 bis 14.30 Uhr ohne Voranmeldung zu einem Gespräch in unsere offene Angstsprechstunde zu kommen und auch einen Angehörigen mitzubringen. Das Gespräch umfasst folgende Themen:

  • Diagnostische Einordnung Ihrer Beschwerden
  • Informationen über das Krankheitsbild
  • Beratung über Therapiemöglichkeiten, z. B. ambulante oder stationäre Psychotherapie, Selbsthilfegruppe, Sozialpsychiatrischer Dienst oder Medikation

Zur abschließenden Klärung der Frage, ob eine stationäre Behandlung in unserer Klinik für Sie sinnvoll ist, führen wir gerne nach Voranmeldung mit Ihnen ein weiteres, ausführliches Gespräch vor stationärer Therapie. Eine ambulante Therapie ist uns aus Kapazitätsgründen leider nicht möglich, jedoch informieren wir Sie darüber, wie Sie einen Psychotherapeuten für eine ambulant Therapie finden können. 

Kontakt:
Sekretariat
Christina Zorn
Tel.: 0228 - 287 16299